Mehrwert vom Standard XPlanung

Für eine sinnvolle Einschätzung des Mehrwertes durch die Nutzung von XPlanung ist es wie bei der Einschätzung des Mehrwertes anderer Technologien oder Standards erforderlich, einerseits nach den jeweiligen Verwendungskontexten zu differenzieren und andererseits nach den Akteuren, die potentiell einen Nutzen von der Verwendung des Standards haben.

An Verwendungskontexten kann man grob die Planaufstellung, die interne Nutzung rechtskräftiger Pläne seitens der planerstellenden Kommune und die externe Nutzung rechtskräftiger Pläne unterscheiden.

Als Akteure lassen sich ausmachen: Planaufstellende Kommmune, Nachbarkommunen, Planer (intern oder durch Kommune beauftragt), übergeordnete Gebietseinheiten (Kreis, Land, Bund, EU), Träger öffentlicher Belange, Bürger, Wirtschaft.


Kommune

Planaufstellung

  • Schnelle und kostengünstige Durchführung von Planaufstellungs- und Änderungsverfahren
  • Geringere Abhängigkeit bei der Vergabe von Planungs-Dienstleistungen
  • Vereinfachte Versionierung während des Planungsprozesses
  • Der Einsatz standardbasierter Beteiligungsplattformen wird ermöglicht
  • Erfüllung der INSPIRE Bereitstellungspflichten

Interne Nutzung rechtskräftiger Pläne

  • Planungsdaten können auf einfache Weise in planungsfremde Fachkontexte eingebunden werden (Baugenehmigungen, Schulentwicklung, Sozialeinrichtungen, Kreisentwicklung, Ver- und Entsorgung, ÖPNV-Planung, Tourismus, Gewerbeflächenregister, erneuerbare Energien, Rohstoffgewinnung...)
  • Zielgerichtete, vektorbasierte Analysen (Raumbezug zu Fachobjekten, Statistik …) werden vereinfacht bzw. ermöglicht

 

Planer

Planaufstellung

  • Vereinfachte Übernahme bestehender Planungen
  • Vereinfachte Versionierung während Planungsprozess

Externe Nutzung rechtskräftiger Pläne

  • Bauwillige können sich bei externer Bereitstellung als WMS im Internet einfach und unverbindlich informieren

 

Bürger

Planaufstellung

  • Der Einsatz standardbasierter Beteiligungsplattformen wird ermöglicht

Interne Nutzung rechtskräftiger Pläne

  • Bauanträge können effizienter bearbeitet werden

Externe Nutzung rechtskräftiger Pläne

  • Bauwillige können sich bei externer Bereitstellung als WMS im Internet einfach und unverbindlich informieren

 

Wirtschaft

Interne Nutzung rechtskräftiger Pläne

  • Bauanträge können effizienter bearbeitet werden

Externe Nutzung rechtskräftiger Pläne

  • Zielgerichtete, vektorbasierte Analysen (Immobilien, Rohstoffe, erneuerbare Energien…) werden bei externer Bereitstellung als WMS und WFS ermöglicht

 

Träger öffentlicher Belange (TÖB)

Planaufstellung

  • Der Einsatz standardbasierter Beteiligungsplattformen wird ermöglicht

 

Nachbarkommunen

Planaufstellung

  • Können frühzeitig in Planungen eingebunden werden (ggf. über standardbasierte Beteiligungsplattform), wodurch Konflikte und Fehlentwicklungen vermieden werden können

Externe Nutzung rechtskräftiger Pläne

  • Können Vorgaben durch rechtskräftige Pläne benachbarter Kommunen für eigene Planungen berücksichtigen

 

Übergeordnete Gebietseinheiten

Planaufstellung

  • Können frühzeitig in Planungen eingebunden werden (ggf. über standardbasierte Beteiligungsplattform), wodurch Konflikte und Fehlentwicklungen vermieden werden können

Externe Nutzung rechtskräftiger Pläne

  • Größräumige Planungen (Kreisentwicklung, Raumordnung, Landesentwicklung) werden vereinfacht

 

Zusammenfassend lässt sich sagen: Kommunen, Bürger und Träger öffentlicher Belange profitieren von einem raschen und unkomplizierten Datentransfer während der Planaufstellung (z.B. in digitalen Beteiligungsplattformen). Rechtskräftige Pläne können sowohl innerhalb der Kommune als auch von externen Partnern in unterschiedlichen Kontexten problemlos nachgenutzt werden; Voraussetzung ist lediglich Software, die XPlanGML unterstützt. Der einzelne Bürger benötigt zum Betrachten der Pläne lediglich einen Internet-Browser, sofern die Daten über eine entsprechende Internet-Plattform bereitgestellt sind. Insgesamt wird mit der Verwendung von XPlanung die Aufstellung von Plänen aus technischer Sicht gestrafft, die Nutzung digitaler Planungsdaten wird einfacher und transparenter.