Elbchaussee-Dialog: Für ein besseres Miteinander

 

In den kommenden Jahren müssen der Straßenraum der Elbchaussee sowie die Trinkwasserleitung, die unter der Straße verläuft, im Abschnitt zwischen Manteuffelstraße und Altonaer Rathaus erneuert werden. Deshalb haben sich der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) und HAMBURG WASSER zusammengeschlossen, um die Bauarbeiten effektiv zu koordinieren. So können der Bauablauf kostengünstig gestaltet und die Verkehrseinschränkungen auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Auch die Wünsche und Anregungen der Anwohnerinnen und Anwohner sowie der Nutzerinnen und Nutzer der Elbchaussee sollen frühzeitig in die Planung einfließen. Wir laden Sie herzlich zum Beteiligungsverfahren „Elbchaussee-Dialog“ ein. In dem offenen Beteiligungsverfahren möchten wir mit allen Interessierten von März bis voraussichtlich September 2018, als Grundlage für das anschließende formelle Planverfahren, einen möglichst breit getragenen Planungsvorschlag erarbeiten.

Von Montag, den 26. März bis Montag, den 16. April 2018 können Sie auf der interaktiven Karte Ihre Ideen und Beiträge einbringen und Beiträge anderer Nutzer kommentieren. Sie können auch an der Umfrage teilnehmen. Die Ergebnisse werden in der Auftaktveranstaltung präsentiert.

(Bild: LSBG)

DER ANLASS: Instandhaltung der Infrastruktur

Um die Trinkwasserversorgung sicherzustellen, muss HAMBURG WASSER die Trinkwasserleitung in der Elbchaussee im Bereich zwischen Manteuffelstraße und Altonaer Rathaus sanieren. Zugleich plant der LSBG bereits seit 2014, Teile des Straßenraumes neu zu gestalten, um das Miteinander der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf der Elbchaussee zu verbessern.

Um beide Vorhaben optimal aufeinander abzustimmen und die Belastung für die Anlieger sowie die Nutzerinnen und Nutzer der Elbchaussee so gering wie möglich zu halten, koordinieren der LSBG und HAMBURG WASSER ihre Planungen, beteiligen gemeinsam die Öffentlichkeit und planen Hand in Hand die künftigen Bautätigkeiten. Die Baumaßnahme wird frühestens im Jahr 2020 umgesetzt.


DAS ZIEL: Gemeinsam den Straßenraum verbessern

Die Baumaßnahme soll die Nutzbarkeit der Elbchaussee für alle verbessern – egal ob sie zu Fuß, per Rad, Bus oder Auto unterwegs sind. Konkret sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Die Trinkwasserversorgung bleibt durch die geplante Erneuerung der Leitung weiterhin sichergestellt.
  • Die Leistungsfähigkeit der Elbchaussee für den PKW-Verkehr soll durch die Umgestaltung nicht beeinträchtigt und in Kreuzungsbereichen, wo es möglich ist, verbessert werden.
  • Der Radverkehr soll sicherer und komfortabler werden, indem dort, wo es möglich ist, Schutzstreifen oder Radfahrstreifen eingerichtet werden.
  • Der ruhende Verkehr soll besser geordnet und das „wilde Parken“ unterbunden werden, damit vor allem Fußgängerinnen und Fußgänger mehr Platz haben und die Aufenthaltsqualität steigt.
  • Dabei soll der Charakter der Elbchaussee mit ihrem alten Baumbestand, den Einfriedungen und teils unbefestigten Flächen möglichst weitgehend erhalten werden.

  • DAS VERFAHREN

    Die Wünsche und Anregungen der Anwohnerinnen und Anwohner sowie der Nutzerinnen und Nutzer der Elbchaussee sollen frühzeitig in die Planung einfließen. Deshalb veranstalten der LSBG und HAMBURG WASSER ein offenes Beteiligungsverfahren. Mit allen Interessierten wird von März bis voraussichtlich September 2018 als Grundlage für das anschließende formelle Planverfahren ein möglichst breit getragener Planungsvorschlag erarbeitet. Bereits seit Anfang 2018 führt der LSBG Gespräche im Umfeld, um die Interessen vor Ort kennen zu lernen.

    Info- und Aktionsstände: Umfrage und Ideensammlung

    Von Sonntag, den 25. März 2018 bis Sonntag, den 8. April können Sie sich im Rahmen der Info- und Aktionsstände über das Verfahren informieren, Anregungen einbringen und an der Befragung teilnehmen. Alle Termine finden Sie in der Veranstaltungsübersicht.

    Online-Beteiligung (1. Phase)

    Von Montag, den 26. März bis Montag, den 16. April 2018 können Interessierte ihre Ideen und Anregungen einbringen. Die Ergebnisse werden in der Auftaktveranstaltung präsentiert.

    Öffentliche Auftaktveranstaltung

    Am Freitag, 4. Mai 2018, 19.30 Uhr (Info-Markt ab 18.30 Uhr) findet die öffentliche Auftaktveranstaltung im Rathaus Altona statt. Das geplante Verfahren und die ersten Ergebnisse der Online-Beteiligung sowie der Befragung an den Aktionsständen und der Gespräche vor Ort werden vorgestellt. Ideen und Anregungen können eingebracht werden. Anschließend entwickeln die Planerinnen und Planer erste rechtlich und finanziell umsetzbare Lösungsvarianten.

    Online-Beteiligung (2. Phase)

    Voraussichtlich Ende August 2018 (genauer Termin wird noch bekanntgegeben) beginnt die zweite Phase der Online-Beteiligung. Dabei werden mögliche Lösungsvarianten vorgestellt. Diese können von den Teilnehmenden online bewertet werden.

    Planungs-Workshop: Lösungsvarianten diskutieren

    Voraussichtlich September 2018 (genauer Termin wird noch bekanntgegeben) werden die Lösungsvarianten für die Elbchaussee diskutiert. Anschließend werden die favorisierten Lösungen weiter ausgearbeitet und online präsentiert. Für die Teilnahme am Workshop ist eine Anmeldung (elbchaussee-dialog@lsbg.hamburg.de) erforderlich. Der genaue Termin und Ort werden rechtzeitig bekannt gegeben.